Aktuelles und Presse

24. März 2015

Moderne Drucktechnologie für die Glasdekoration

SAHM nimmt neue Fertigungslinie in Betrieb

Hochwertige Dekorationen für Gläser unterschiedlichster Formen: Das ermöglicht die neue Siebdruckmaschine K15 CNC, die der Glashersteller SAHM jetzt gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten des Westerwaldkreises, Dr. Andreas Nick, in Betrieb genommen hat. Mehr als zwei Millionen Euro hat das Unternehmen in die neue Anlage am Standort Höhr-Grenzhausen investiert. Sie kann sowohl für den keramischen Siebdruck als auch für den umweltschonenden UV-Farbdruck eingesetzt werden. Die Produktionslinie entspricht dem neuesten Stand der Technik und überzeugt durch ein leistungsoptimiertes Verhältnis von Artikeldruck- zu Artikeltransportzeiten sowie durch ein besonders ergonomisches Bedienkonzept.

„Mit der Investition in die neue Produktionslinie erweitern wir unsere Kapazitäten im Stammwerk in Höhr-Grenzhausen und stellen uns in der SAHM Gruppe für die Zukunft optimal auf. Die moderne Fertigungsanlage ermöglicht uns, die Qualität der Glasdekore noch weiter zu steigern und damit auch unsere Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland und Europa zu stärken“, erklärt Michael Sahm, Geschäftsführer von SAHM, die strategischen Hintergründe der Neuanschaffung. Mit der Inbetriebnahme der CNC-gesteuerten Siebdruckmaschine erweitert das Unternehmen nicht nur seine Kapazitäten, sondern auch die Flexibilität in der Fertigung deutlich. Sie dekoriert vollautomatisch unterschiedlichste Artikelformen: Bierpokale, Seidel, Weizenbiergläser oder extravagante Cocktailgläser – von rund über oval bis eckig. In einem Maschinendurchlauf ist das passergenaue Aufbringen von bis zu acht keramischen bzw. sieben UV-Farben möglich. Letztere sind in nahezu der gesamten Palette der RAL- oder HKS-Töne erhältlich. Die UV-Farbtechnik zeichnet sich außerdem durch eine hohe Energieeffizienz aus. SAHM ist zertifiziert nach dem Qualitätsmanagementsystem DIN ISO 9001 sowie der Umwelt- und Energiemanagementnorm ISO 14001 bzw. ISO 50001 und legt daher besonderen Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit in der Produktion. Für eine optimale Platzierung der Dekore sorgt ein Kamerasystem, mit dessen Hilfe sich zum Beispiel das Haupt- und das Bodendekor eines Artikels exakt aufeinander ausrichten lassen. Nach dem Verpacken werden die Gläser palettiert und automatisch dem Hochregallager im Logistikzentrum zugeführt.

Stand: 24. März 2015
Umfang: 2.286 Zeichen mit Leerzeichen
Foto: v.l.n.r.: Dr. Andreas Nick, Bundestagsabgeordneter des Westerwaldkreises, und Michael Sahm, Geschäftsführer von SAHM, nehmen die Anlage in Betrieb

Unternehmenskontakt

Tobias Klein • SAHM GmbH + Co. KG
Westerwaldstraße 13 • 56203 Höhr-Grenzhausen
Tel.: 02624 188-30 • Fax: 02624 188-60
E-Mail: tobias.klein@SAHM.de • Internet: www.SAHM.de

Pressekontakt

Stefanie Schoebel • additiv pr GmbH & Co. KG
Herzog-Adolf-Straße 3 • 56410 Montabaur
Tel.: 02602 95099-12 • Fax: 02602 95099-17
E-Mail: sts@additiv-pr.de • Internet: www.additiv-pr.de

17. November 2014

Craft-Biere in ihrer ganzen Vielfalt erleben

SAHM präsentiert neuen Hamburg-Pokal – Becher Dayton geht in Serie

Höchste Aroma-Entfaltung und einen präzisen Bierfarbvergleich – das erlaubt der neue Hamburg-Pokal. SAHM hat das Glas exklusiv zur Verkostung und Bewertung von Craft- und Spezialitätenbieren entwickelt. Das Gefäß wurde nach sensorischen Gesichtspunkten optimiert und ist aus hochwertigem Kristallglas gefertigt. Sein hervorstechendes Designmerkmal: Der Stiel des Pokals ist hohl und verlängert so den Steigeraum des Inhalts. Dieser wird dadurch mit besonders vielen Aromastoffen angereichert. Ebenfalls sehr beliebt in der jungen Craft-Beer-Szene ist der Dayton-Becher. Aufgrund seiner positiven Bewertung im Hinblick auf Optik und Sensorik startet SAHM jetzt die maschinelle Serienfertigung des Exklusivglases.

Craftbeer und andere Spezialitäten prägen zunehmend den deutschen Biermarkt. Damit einhergehend steigt auch die Nachfrage nach größerer Vielfalt bei den Glasformen, die zur Degustation und sensorischen Bewertung der Biere eingesetzt werden. SAHM hat hierfür eine Reihe von innovativen Lösungen entwickelt. Mit dem neuen Hamburg-Pokal bietet das Unternehmen eine Form, die den Genuss und die genaue Analyse der handwerklich hergestellten Spezialitäten unterstützt. Die Besonderheit des Gefäßes ist sein Hohlraum im Stiel. Dieser verlängert den Weg, über den die CO2-Blasen vom Glas zur Nase gelangen. Sie nehmen so besonders viele Aromastoffe auf und verstärken das Geschmackserlebnis beim Trinken. Das Bier im Stiel erlaubt außerdem eine präzise Bewertung seiner Farbe. Darüber hinaus vereint der Hamburg-Pokal alle klassischen Eigenschaften eines Verkostungsglases. Dazu zählen die bauchige, sich nach oben verjüngende Form sowie der leicht ausgestellte Glasrand. Entwickelt hat SAHM das neue Gefäß zusammen mit dem amtierenden Bier-Sommelierweltmeister Oliver Wesseloh.

Das Design des Dayton-Bechers ist bereits seit einiger Zeit so gefragt, dass SAHM die Serie jetzt auch maschinell fertigt, um der wachsenden Nachfrage nach modernen Becherformen Rechnung zu tragen. Die junge und trendige Form erlaubt unkomplizierten Biergenuss. Sie ist komplett in den Größen von 0,2 bis 0,5 Litern erhältlich.

Stand: 11. November 2014
Umfang: 2.109 Zeichen mit Leerzeichen
Foto: Hamburg-Pokal

Unternehmenskontakt

Tobias Klein • SAHM GmbH + Co. KG
Westerwaldstraße 13 • 56203 Höhr-Grenzhausen
Tel.: 02624 188-30 • Fax: 02624 188-60
E-Mail: tobias.klein@SAHM.de • Internet: www.SAHM.de

Pressekontakt

Stefanie Schoebel • additiv pr GmbH & Co. KG
Herzog-Adolf-Straße 3 • 56410 Montabaur
Tel.: 02602 95099-12 • Fax: 02602 95099-17
E-Mail: sts@additiv-pr.de • Internet: www.additiv-pr.de

14. November 2014

Special Mention – SENSORIK-Pokal von SAHM gewinnt German Design Award 2015

Das Verkostungsglas SENSORIK hat den begehrten German Design Award 2015 für sein herausragendes Produktdesign erhalten.

Das Verkostungsglas SENSORIK hat den begehrten German Design Award 2015 für sein herausragendes Produktdesign erhalten. Ausschlaggebende Kriterien für die Entscheidung der 15-köpfigen Fachjury waren unter anderem Produktästhetik, Fertigungsqualität und Funktionalität des Pokals. Ebenfalls nominiert für den Preis war in diesem Jahr der Dayton-Becher von SAHM.

Mit dem Degustationspokal SENSORIK hat SAHM zusammen mit dem Sommelierweltmeister Markus Del Monego eine Form entwickelt, die optimal auf die Verkostung und sensorische Bewertung von Bieren zugeschnitten ist. Sie gehört seit 2013 zum Exklusivglassortiment von SAHM und hat bereits den red dot design award gewonnen. Beim German Design Award konnte sich der Pokal unter 2.250 nationalen und internationalen Einreichungen behaupten. Der „Rat für Formgebung“ vergibt die Auszeichnung einmal im Jahr für hochwertige Produkte mit einer herausragenden Designqualität. Die offizielle Preisverleihung findet am 13. Februar 2015 in Frankfurt am Main statt.

Stand: 11. November 2014
Umfang: 1.007 Zeichen mit Leerzeichen
Foto: SENSORIK-Pokal

Unternehmenskontakt

Tobias Klein • SAHM GmbH + Co. KG
Westerwaldstraße 13 • 56203 Höhr-Grenzhausen
Tel.: 02624 188-30 • Fax: 02624 188-60
E-Mail: tobias.klein@SAHM.de • Internet: www.SAHM.de

Pressekontakt

Stefanie Schoebel • additiv pr GmbH & Co. KG
Herzog-Adolf-Straße 3 • 56410 Montabaur
Tel.: 02602 95099-12 • Fax: 02602 95099-17
E-Mail: sts@additiv-pr.de • Internet: www.additiv-pr.de

11. September 2014

SAHM auf der BrauBeviale 2014!

TasteDesign® und Neues für die Craft-Beer-Szene

Mit dem Pilsner Urquell-Seidel stellt SAHM auf der BrauBeviale eine exklusive Neuentwicklung für die Bierszene vor. Die nach TasteDesign® optimierte Glasform bringt die Geschmackseigenschaften des Bieres noch besser zur Geltung. Darüber hinaus präsentiert SAHM in Halle 1, Stand 315 sein Spektrum an Glas- und Dekorlösungen für die internationale Craft-Beer-Szene. Exklusive Tastings mit dem Sommelierweltmeister Markus Del Monego runden den Messeauftritt ab.

Das Pilsner Urquell-Seidel wurde nach den Erkenntnissen von TasteDesign® gestaltet. Demnach hat das Design entscheidenden Einfluss auf Duft und Geschmack des Bieres. Zu diesem Ergebnis kam auch Sommelier Markus Del Monego, der die Glasform mit entwickelt und nach sensorischen Gesichtspunkten bewertet hat. Gefertigt wird das Seidel in modernster Pressglastechnologie. Das Logo – ein hochwertiges Glasrelief – macht die Marke optisch und haptisch erlebbar.

Neues bringt SAHM auch für die Craft-Beer-Szene mit. Diese höchst charaktervollen Biere bedürfen einer ebenso hochwertigen Präsentation. Am Messestand wird das Unternehmen an einer exklusiv gestalteten Craft-Beer-Bar seine Glas- und Dekorlösungen für die internationale Szene präsentieren. Die meist großvolumigen Gläser mit einer besonderen Mundrandform erlauben den „handgemachten“ Bieren, ihre Aromen voll zu entfalten.

Am 11. und 12. November gibt Markus Del Monego Einblicke in die Welt des TasteDesigns®, sprich, wie die Glasform Duft und Geschmack eines Getränks beeinflusst.

Stand: 11. September 2014
Umfang: 1.499 Zeichen mit Leerzeichen
Foto: Pilsner Urquell-Seidel

Unternehmenskontakt

Tobias Klein • SAHM GmbH + Co. KG
Westerwaldstraße 13 • 56203 Höhr-Grenzhausen
Tel.: 02624 188-30 • Fax: 02624 188-60
E-Mail: tobias.klein@SAHM.de • Internet: www.SAHM.de

Pressekontakt

Stefanie Schoebel • additiv pr GmbH & Co. KG
Herzog-Adolf-Straße 3 • 56410 Montabaur
Tel.: 02602 95099-12 • Fax: 02602 95099-17
E-Mail: sts@additiv-pr.de • Internet: www.additiv-pr.de

1. September 2014

Sahm auf dem Bar Convent Berlin 2014

Besuchen Sie uns auf der Europäischen Bar- und Getränkemesse Bar Convent Berlin

Besuchen Sie Sahm auf der Bar Convent, Station Berlin, Stand A 01.



Marken-Exklusivglas-Lösungen, innovatives Glas- und Dekordesign für
 die internationale Spirituosen-Industrie sowie moderne Glaskonzepte für die Craftbier-Szene stehen im Focus der Präsentation.



Wir freuen uns darauf, Sie in Berlin zu treffen! Weitere Informationen zur Messe erhalten Sie hier: www.barconvent.de